Projekt Katzensprung: Urlaub in Deutschland außergewöhnlich und klimaschonend

Urlaub in Deutschland kann spannend, außergewöhnlich und gleichzeitig klimaschonend sein. Das beweist das Projekt Katzensprung, an dem die fairkehr Agentur als Projektpartner beteiligt war. Nun ist die Projektlaufzeit zunächst beendet und wir werfen einen Blick zurück – und nach vorn.

Außergewöhnliche Urlaubserlebnisse in Deutschland

Aus unserer Arbeit rund um das Reise- und Umweltmagazin Anderswo wissen wir schon lange: In Deutschland gibt es zahlreiche Angebote im nachhaltigen und klimaschonenden Tourismus. Um sie bekannter zu machen, haben wir das Projekt Katzensprung – Kleine Wege. Große Erlebnisse. ins Leben gerufen. Als einer von vier Projektpartnern durften wir es mit Fördermitteln im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative (NKI) des Bundesumweltministeriums in der Zeit von November 2017 bis Ende Mai 2020 umsetzen.

Dabei ist die Website www.katzensprung-deutschland.de entstanden. Sie zeigt über 50 außergewöhnliche und gleichzeitig klimaschonende Urlaubserlebnisse in Deutschland. Von Übernachtungen im Hängezelt, Baumhaus oder Tipi über Wanderungen mit Eseln, Lamas oder Huskies bis zu Outdoor-Erlebnissen wie Sternenwanderungen, Hausbooturlaub oder besonderen Radtouren.

Urlaub in Deutschland schont das Klima

Acht Prozent der weltweiten CO2-Emissionen gehen auf den Tourismus zurück. Ganz schön viel wenn man bedenkt, dass nur ca. drei Prozent der Weltbevölkerung jährlich mit dem Flugzeug in ein anderes Land fliegen. Das zeigt die wichtige Rolle der Tourismusbranche beim Erreichen der nationalen Klimaschutzziele.

Wer Urlaub in der Nähe macht, schont also gleichzeitig auch das Klima. Ideal ist die Anreise mit dem Zug oder mit dem Fernbus – oder man macht sich einfach zu Fuß oder mit dem Fahrrad auf den Weg, um die eigene Umgebung zu erkunden.

Klimaschonend reisen: Zug und Reisebus schlagen Auto und Flugzeug.

Digitale Abschlusskonferenz des Katzensprung-Projektes

Ende Mai 2020 ist die Förderzeit von Katzensprung nun zunächst geendet. Wir hoffen auf eine Neuauflage im Jahr 2021. Bis dahin bleibt natürlich die Website des Projektes weiterhin online und lädt dazu ein, sich Ideen für den nächsten klimaschonenden Urlaub in Deutschland zu holen.

In einer digitalen Abschlusskonferenz wirft das Projektteam außerdem einen Blick zurück auf drei Jahre Katzensprung. Bundesumweltministerin Svenja Schulze begrüßt die Konferenzteilnehmer*innen und macht deutlich: Nachhaltiger Tourismus ist auch in Zeiten von Covid-19 eine Aufgabe, der wir uns alle stellen müssen. 

Spannende Videoformate zum klimaschonenden Urlaub in Deutschland

In den weiteren Videoformaten werfen prominente Redner*innen und einige Leuchtturmprojekte von der Katzensprung-Website sowie weitere beteiligte Partner ein Spotlight auf den nachhaltigen Tourismus in Deutschland. Unter anderem kommen Tourismusprofessor Stefan Gössling, die Reisebloggerin Ute Kranz von Bravebird.de sowie Autor und Motivationstrainer Christo Foerster von Raus und machen zu Wort.

Unseren Videobeitrag zur Konferenz mit einem Rückblick auf das Katzensprung-Projekt von der Idee bis zur Umsetzung können Sie hier ansehen:

Blick nach vorne: Nachhaltiger Urlaub in Deutschland bleibt wichtiges Thema

Auch nach dem Ende der Projektlaufzeit von Katzensprung bleibt der klimaschonende, nachhaltige Tourismus ein wichtiges Thema – für die Gesellschaft allgemein und natürlich für die fairkehr Agentur. Mit unserem Reise- und Umweltmagazin Anderswo inspirieren wir zum nachhaltigen Reisen in Deutschland und ganz Europa.

Unseren Kund*innen aus der Tourismusbranche helfen wir beim Entwickeln nachhaltiger Kommunikationskonzepte oder beim Erstellen von Websites, Broschüren und Texten. Zuletzt zum Beispiel mit der Broschüre „Rheinland-Pfalz naturreich“ im Auftrag der Landeszentrale für Umweltaufklärung Rheinland-Pfalz und mit einer Radtourismus-Strategie für den Rhein-Neckar-Kreis.

Und wer weiß: Vielleicht geht das Katzensprung-Projekt ja im nächsten Jahr in eine zweite Runde!

Hinweis: Über Katzensprung

Das Projekt „Katzensprung – Kleine Wege. Große Erlebnisse“ wurde für drei Jahre von Juni 2017 bis Mai 2020 gefördert vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU) aufgrund eines Beschlusses des deutschen Bundestages im Rahmen des Förderprogramms für innovative Klimaschutz-Einzelprojekte der Nationalen Klimaschutzinitiative (NKI), Förderkennzeichen 03KF0057A. Projektpartner waren COMPASS GmbH, Verband Deutscher Naturparke e.V., fairkehr GmbH und tippingpoints GmbH.

Beitragsbild © Cloefhänger / Martin Hager

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*