Das Cover des Kommunikationsleitfadens

Platzgewinn fürs Klima: Kommunikative Unterstützung für Kommunen 

Deutschland hat seine Klimaziele verfehlt, wie der Thinktank Agora Energiewende Anfang Januar bekannt gab. Mal wieder. Besonders krachend gescheitert: Der Verkehrssektor. Mal wieder. Das zeigt: Im Bereich Klimaschutz ist im Verkehr noch viel zu tun. Arbeiten tut daran unter anderem das baden-württembergische Kompetenznetz Klima Mobil, das wir seit Sommer 2021 bei seiner Arbeit unterstützen durften. 

Das Kompetenznetz Klima Mobil leistet kommunikative Unterstützung für Kommunen, die zum Thema Klimaschutz im Verkehr kommunizieren. Wir haben für das Kompetenznetz eine Kommunikationsstrategie erarbeitet und darauf basierende Maßnahmen umgesetzt. Jetzt freuen wir uns über den gelungenen Projektabschluss. 

Inhaltlich widmet sich unsere Strategie und die daraus resultierende Kommunikationsinitiative “Platzgewinn fürs Klima” dem besonders schwierigen Thema Parkraummanagement. Ein Thema, das viel Klimaschutz-Potenzial birgt, aber hochemotional diskutiert wird. Um kommunikative Unterstützung für Kommunen zu diesem Thema zu bieten, haben wir unter dem Motto “Platzgewinn fürs Klima” diverse Kommunikationsmaterialien entwickelt.  

Dabei haben wir uns unsere Erfahrungen in der Arbeit mit Kommunen zu Nutzen gemacht. Wir wissen: Kommunale Vertreter*innen haben wenig Zeit, bekommen viel Gegenwind, haben kaum Budget für grafische Ausgestaltungen, und sind nur bedingt Kommunikationsexpert*innen. Für uns heißt das: Wir erstellen einfach anwendbare, personalisierbare Vorlagen, die Situationen in den Kommunen antizipieren, und stellen unsere Fachexpertise aus dem Kommunikationsbereich leicht zugänglich und direkt einsetzbar zur Verfügung.   

Entstanden ist eine umfangreiche Materialsammlung zur Unterstützung der Kommunen: Es gibt Schaubilder, die komplexe Sachverhalte anschaulich aufs Wesentliche reduzieren und Inhalte dadurch leichter vermitteln. Außerdem haben wir einen Kommunikationsleitfaden und Vorlagen für die Pressearbeit verfasst. Dazu kommt ein Handbuch mit öffentlichkeitswirksamen Aktionsideen, um das Thema Parkraummanagement aktiv an die Bürger*innen heranzutragen. Alle Materialien behalten zeitunabhängig ihre Gültigkeit. Zudem haben wir Kommunikationsseminare mit den Mitgliedern des Kompetenznetz Klima Mobil durchgeführt. 

Unser Ziel war es, den Kommunen keine Anweisungen von oben zu geben, sondern sie durch Musterlösungen zu unterstützen, die sie wiederum auf ihre individuellen Gegebenheiten vor Ort anpassen können. Zudem sollen die Materialien den Kommunen eher weniger als mehr Arbeit machen, aber trotzdem zu mehr und professioneller Kommunikation führen. 

Alle Materialien finden Sie unter: www.klimaschutz-bewegt.de/kommunikationsinitiative 

Brauchen Sie in Ihrer Kommune, in Ihrem Ländernetzwerk oder Kompetenzzentrum Unterstützung in der Kommunikation? Sprechen Sie uns an. 

Verkehrswende durch Digitalisierung

Cover des VCD-Leitfadens „Verkehrswende durch Digitalisierung. Anregungen und Impulse für eine gelingende Transformation“
fairkehr hat den VCD beim Texten des Leitfadens „Verkehrswende durch Digitalisierung“ unterstützt.

Die Digitalisierung ist ein wichtiges Werkzeug, um die Verkehrswende voran zu bringen. Smartphone-Apps liefern die Fahrplanauskunft in Echtzeit und erleichtern den Kauf von Bus- und Bahntickets. Auch Sharing-Konzepte wären ohne Apps und Algorithmen undenkbar. Sie machen das spontane und komfortable Buchen von Leihfahrrädern, E-Rollern, Carsharing und Mitfahrten beim Ridepooling erst möglich. In nicht allzu ferner Zukunft werden autonome Autos und Busse über unsere Straßen rollen. Diese sind Chance und Herausforderung zugleich. In positiven Visionen ergänzen sie den ÖPNV vor allem auf dem Land oder in den Vororten als Zubringer zum Bahnhof oder zur Bushaltestelle. Sie erhöhen dadurch die Mobilität der Menschen und schaffen umweltschonende, sichere und platzsparende Alternativen zum Privatauto. Wenn der Einsatz der Technologie nicht richtig gesteuert wird, kann sie aber auch Konkurrenz für Busse und Bahnen schaffen. Dann wächst der Individualverkehr, und die Fahrerinnen und Fahrer der öffentlichen Verkehrsbetriebe verlieren ihre Arbeitsplätze. Auch die Frage, wie wir verhindern, dass sich Unternehmen an unseren Daten bereichern, ist eng mit der Digitalisierung unserer Mobilität verknüpft.

Wir machen Fachthemen verständlich

Im Leitfaden „Verkehrswende durch Digitalisierung. Anregungen und Impulse für eine gelingende Transformation“ konzentriert sich der Verkehrsclub Deutschland (VCD) auf die Chancen der Digitalisierung. Gute Beispiele aus dem Landkreis Barnim und aus Barsikow in Brandenburg zeigen, wie Carsharing auf dem Land erfolgreich funktionieren kann. Ein Beispiel aus Berlin Köpenick schildert den erfolgreichen Test eines autonomen Kleinbusses als Zubringer zur U-Bahn. Es sind Projekte wie diese, die in Deutschland Alternativen zum privaten Pkw schaffen und erproben. Wir haben für den VCD recherchiert, Fachtexte redigiert, Texte geschrieben und den Leitfaden lektoriert. So helfen wir unserem Kunden dabei, komplexe Inhalte verständlich zu machen und besser zu transportieren.

Mit dem Leitfaden richtet sich der VCD vor allem an Kommunen und Vereine, die die Digitalisierung vor Ort voranbringen wollen.