Die Titelseiten der Asuagebn 1 und 2 2024 des VCD-Magazins fairkehr

Neuer Look für das fairkehr Magazin

Schon seit 1987, dem Gründungsjahr unserer Firma, produzieren wir für den Verkehrsclub Deutschland (VCD) das Magazin fairkehr. Im Laufe der Zeit hat sich das Design des Magazins mehrfach verändert, passend zum Zeitgeist. Und rechtzeitig zur ersten Ausgabe 2024 haben wir dem VCD-Magazin nach einigen Jahren Ruhe einen neuen Look verpasst. 

Viele kleine Detail-Änderungen sorgen dafür, dass die fairkehr jetzt mehr dem VCD-Design entspricht. Sichtbar wird das zum Beispiel in den neuen Schriftarten, der Rubriken-Kennzeichnung auf den Seiten oder auch in der Farbauswahl. Und auch auf dem Cover steht der VCD jetzt prominenter im Fokus. 

Letzteres gefällt uns übrigens besonders gut: Wir haben im Gegensatz zum vorherigen Layout Titelbild und Überschriften räumlich voneinander getrennt, um eine bessere Lesbarkeit der Schrift zu gewährleisten – und um dem Bild mehr Raum zu geben. Generell arbeiten wir seit diesem Jahr mit größeren Bildern und Visualisierungen, die in der Verkehrswende nicht fehlen dürfen. 

Neben dem Design haben wir uns auch mit den Inhalten und Formaten des Magazins beschäftigt. Ziel ist es, dem hohen Anspruch an qualitätvolle Inhalte auch weiterhin gerecht zu werden, und gleichzeitig ein kurzweiligeres, luftigeres Magazin zu gestalten, dass eine Brücke in die digitale Welt schlägt. Neue Formate wie „Eine Frage, zwei Antworten“ werden künftig häufiger die fairkehr bereichern. Und bei vielen Artikeln können sich die Leser*innen auf weitere Inhalte im Netz freuen, zum Beispiel in Form von vertiefenden Blogbeiträgen oder Diskussionsforen. Ein QR-Code bzw. eine URL leitet sie zur entsprechenden Webseite. 

Die kurzweiligeren Formate und Texte bieten in Zukunft außerdem dem VCD mehr Möglichkeiten, sie in ihre digitalen Angebote und die Social-Media-Arbeit einzubinden. 

Wir sind stolz auf die ersten beiden fairkehr-Ausgaben, die bereits im neuen Layout erschienen sind! Und während Ausgabe 2 gerade frisch von der Druckwalze kommt, arbeitet unser Redaktionsteam schon an den Inhalten für die nächste Ausgabe – denn bei uns im Büro gilt: Nach der fairkehr ist vor der fairkehr… 

Ausgewählte Inhalte des fairkehr-Magazins sind künftig unter www.vcd.org/magazin zu finden. 

Sie sind auf der Suche nach redaktioneller Unterstützung im Nachhaltigkeitsbereich, oder möchten ein Print-Produkt gestalten? Sprechen Sie uns gerne an! 

Das Cover des Magazins Anderswo

Alle Jahre wieder: Die neue Anderswo ist da!

Anderswo ist das einzige Magazin für nachhaltigen Tourismus. Jedes Jahr erkunden unsere Autor*innen die spannendsten Ecken Europas fernab vom Massentourismus, so auch in der Ausgabe 2023. Nachhaltiger Tourismus ist bei uns in der Agentur Kern- und Herzensthema.

Druckfrisch, gefüllt mit schönen Bildern und vielen spannenden Geschichten: das neue Anderswo-Magazin 2023 ist Ende November bei uns angekommen. Wer es abonniert oder vorab bestellt hat, hat das einzigartige Reisemagazin für nachhaltigen Tourismus jetzt schon im Briefkasten. Alle, die es noch nicht haben, können es direkt bei uns bestellen.

Nachhaltige Reisegeschichten

Die Reisegeschichten der aktuellen Ausgabe sind geprägt von besonderen Outdoorerlebnissen – mit dem Rad und zu Fuß durch Korsika, die Abruzzen und die Ardennen bis hinauf in den hohen Norden und durch die Wälder des Baltikums.

Infografik zum Thema nachhaltiger Tourismus aus dem Magazin Anderswo (Cover links)

Doch nachhaltiger Tourismus umfasst noch viel mehr als nachhaltige Aktivitäten vor Ort. Es ist ein Feld, auf dem viel passiert, und viele unserer Kund*innen, die Pionier*innen des nachhaltigen Tourismus sind, überraschen uns immer wieder mit neuen Ideen.

Und so kommen auch die Kernthemen, die uns in der Redaktion besonders am Herzen liegen, in der neuen Anderswo nicht zu kurz. Wir erzählen von der Anreise quer durch Europa, mit Bahn und Fähre auf die Balearen. Wir schauen in nachhaltigen Hotelküchen in die Töpfe und sprechen mit der nächsten Generation nachhaltiger Hoteliers über ihre Pläne und Herausforderungen.

Besonders gefreut haben wir uns in diesem Jahr über die Kooperation mit der Tourismusmarketing-Gesellschaft Baden-Württemberg. Wir durften die schönsten Ziele im Grünen Süden zusammenstellen und einige davon auch vor Ort erleben. Die Tiny Houses von Familie Haessler im Nördlichen Schwarzwald und die Wanderungen drum herum gehörten auf jeden Fall zu den Highlights unserer Reiserecherchen in diesem Jahr.

Nachhaltiger Tourismus – wichtiger denn je!

In der Anderswo-Redaktion wollen wir zeigen, wie erlebnisreich, individuell und genussvoll nachhaltiger Urlaub sein kann – nicht nur, weil uns das Thema nachhaltiger Tourismus persönlich am Herzen liegt, sondern auch, weil die vielen positiven Effekte heutzutage wichtiger denn je sind!

Nachhaltiger Tourismus ist gut für Klima und Umwelt, denn er nimmt Rücksicht auf die Natur und versucht, wo immer möglich, Emissionen zu vermeiden. Das beginnt schon bei der Anreise, umfasst die Mobilität vor Ort und die Übernachtung in klimafreundlichen Unterkünften, das Essen, die Aktivitäten. Nachhaltiger Tourismus ist aber auch gut zu den Menschen: Zu denen, die von ihm leben, und denen, die ihn genießen sowieso.

Welche positiven Effekte der nachhaltige Tourismus genau hat, haben wir deshalb in dieser Anderswo-Ausgabe noch einmal besonders in den Vordergrund gestellt, unter anderem mit Infografiken und Interviews.

Übrigens: Wer die aktuelle Anderswo-Ausgabe über die Feiertage lesen oder noch unter den Weihnachtsbaum legen möchte, kann das Magazin direkt bei uns bestellen. Bei Bestellung bis zum 16.12. garantieren wir – so weit das in unserer Macht steht – die Auslieferung vor Weihnachten.

Sie wollen sich erst mal einen ersten Eindruck vom Heft verschaffen? Kein Problem, hier geht´s zur Leseprobe!

Erfahren Sie mehr über Printprodukte aus dem Hause fairkehr

Weinrote Kachel, rosa Schrift: "Grafiker*in gesucht und gefunden!"

Grafiker*in gesucht und gefunden!

– Die Stelle ist bereits besetzt –

Wir suchen eine/n Grafiker/in als Verstärkung für unser Team. Denn wir finden: Nachhaltigkeit hat das beste Design verdient, um endlich den Durchbruch in den Mainstream zu schaffen!

Für unser engagiertes Agenturteam suchen wir daher eine Grafikerin/einen Grafiker, der/die mit uns das Thema Nachhaltigkeit weiter voranbringt. Wir haben ein vielseitiges Kundenspektrum – von (Umwelt-)Verbänden über öffentliche Institutionen und Ministerien bis zu internationalen Brands.

Hier gibt es mehr Informationen zu Inhalten, Kund*innen und Projekten der fairkehr Agentur

Unsere Angebotspalette reicht vom Einzelprodukt bis zum kompletten Außenauftritt – von der CD/CI-Entwicklung bis zur Kampagne, Print und online, analog und digital.

Was uns besonders macht: fairkehr Agentur und Verlag wurde vor 35 Jahren mit einem klaren Bekenntnis zur Nachhaltigkeit gegründet. Damit sind wir eine der profiliertesten und erfahrensten Agenturen im Bereich Nachhaltigkeitskommunikation in Deutschland.

Du möchtest unser Team bereichern? Die nachhaltige Welt und unsere Produkte noch ein bisschen schöner machen? Dann freuen wir uns auf deine Bewerbung!

Um folgende Aufgaben geht es:

Dein Profil

Wir wünschen uns eine Kollegin/einen Kollegen, der/die:

  • ein Studium in Grafikdesign abgeschlossen hat

  • mehrjährige Berufserfahrung, gerne im Agenturbereich, mitbringt

  • Konzeption und Designentwicklung in den Bereichen Branding, Corporate- und Editorial Design beherrscht

  • ein Magazin durch alle Produktionsstadien begleiten kann – von Konzeption über Gestaltung bis zu Papierauswahl und Druckereiabstimmung

  • ein Verständnis für Nachhaltigkeitskommunikation mitbringt

  • ein hohes Maß an Kreativität mitbringt und gleichzeitig eine Liebe zu Ordnung und Struktur, um in komplexen Produktionsprozessen den Überblick zu behalten

  • teamfähig und belastbar ist und natürlich

  • die nötigen Programme und Techniken beherrscht

Wir bieten

  • ein spannendes Themenfeld mit Sinn und Zukunft

  • vielseitige Inhalte und Aufgaben

  • nette Kund*innen mit interessanten Projekten

  • flexible Arbeitsbedingungen

  • ein sympathisches Team

  • gute Erreichbarkeit im Zentrum Bonn-Beuels

  • ein Jobticket für den VRS und betriebliche Altersvorsorge

Noch Fragen?

Wir freuen uns auf deine Bewerbung mit Angaben zum nächstmöglichen Einstiegstermin und den Gehaltsvorstellungen bezogen auf die gewünschte Arbeitszeit. Eine Teilzeitstelle ist möglich.

fairkehr Agentur und Verlag GmbH

Regine Gwinner
Obere Wilhelmstraße 32
53225 Bonn
regine.gwinner@fairkehr.de

Ausgabe 1/2021 des fairkehr-Magazins. Titel: Stadt der Frauen. Die Abbildung zeigt das Cover.

Wie entsteht ein Magazin?

Von der Recherche über das Texten bis zum Layout: So produzieren wir ein nachhaltiges Magazin.

Ein Mittwoch im Februar, es klingelt an der Bürotür. Ein Paketbote bringt zwei unscheinbare braune Kartons: Die neue fairkehr ist da. Zwei Tage später wird sie auch bei den rund 60.000 Abonnent*innen im Briefkasten landen. Aber was unsere Leser*innen dem Magazin nicht ansehen: die kleinteilige Arbeit, die das Redaktionsteam jedes Mal aufs Neue in die 48 Seiten steckt.

Alles beginnt zwei bis drei Monate vor dem Erscheinen des Hefts mit einer Redaktionskonferenz. Chefredakteurin Uta Linnert, Redakteure Benjamin Kühne und Tim Albrecht, Volontärin Katharina Baum und Mediaberaterin Hannah Rautenberg setzen sich zusammen (zu Corona-Zeiten selbstverständlich virtuell) und planen die nächste Ausgabe. Immer mit dabei ist unser Jahresplan, den wir stets im Herbst für das kommende Jahr erarbeiten.

Die fairkehr-Redaktion beim Brainstorming. An einer Wand hängen viele bunte Zettel rund um ein großes weißes Plakat.
Bei der Jahresplanung kommt das gesamte fairkehr-Team zusammen. Mit kreativen Brainstorming-Methoden setzen wir Schwerpunkte für das nächste Jahr.

Schritt für Schritt entsteht ein nachhaltiges Magazin

Auch wenn die Schwerpunktthemen schon im Voraus feststehen, bleiben wir bei den einzelnen Artikeln flexibel. Im Jahresplan lassen wir genug Platz, um auf aktuelle Ereignisse eingehen zu können. In der Redaktionskonferenz werden die genauen Themen der verschiedenen Artikel entschieden. Wir planen, welches Thema wie viele Seiten bekommt und wer dafür zuständig ist. Ganz wichtig: Vor der Redaktionssitzung fragen wir beim Kunden VCD e. V. nach, ob er sich für die nächste Ausgabe spezielle Themen wünscht.

Dann geht es an die eigentliche Arbeit: Wir recherchieren Hintergrundinformationen und Aktuelles zu unseren Themen, sprechen mit Beteiligten und Expert*innen und suchen nach passendem Fotomaterial oder organisieren gegebenenfalls Fotoshootings. Weil wir unsere Themen weit genug im Voraus planen, haben wir die Zeit, bei unserer Recherche richtig in die Tiefe zu gehen, spannende Aspekte zu entdecken und für unsere Leser*innen aufzubereiten.

Sobald die Texte fertig sind und wir alle Bilder beisammen haben, bauen wir mithilfe des Grafikprogramms InDesign ein erstes Layout. Das geht dann später an unsere Grafikerin, die für uns die Texte schön setzt und das meiste aus den Fotos rausholt.

Der letzte Feinschliff

Stimmt das Layout und sind die Texte vom Kunden und von den zitierten Gesprächspartner*innen freigegeben, gehen alle Seiten im letzten Schritt ins Lektorat. Nachdem wir die letzten kleinen Korrekturen eingegeben haben, schließt sich der Kreis. Wie schon zu Beginn des Produktionsprozesses trifft sich das ganze Team, diesmal zur Heftabnahme. Seite um Seite wird als Ausdruck kritisch betrachtet. Mit den allerletzten kleinen Änderungen geht das ganze Heft noch einmal in die Grafik und von dort an unsere Druckerei. Jetzt dauert es nur noch gut eine Woche, bis wir das Resultat der monatelangen Arbeit in den Händen halten. Als nachhaltiges Magazin wird die fairkehr ebenso wie unsere anderen Printprodukte wie das Reisemagazin Anderswo selbstverständlich auf Papier gedruckt, das mit dem Blauen Engel zertifiziert ist. Versendet wird CO2-neutral mit dem GoGreen-Versand der Deutschen Post.

Wenn die Pakete mit den fairkehr-Bündeln bei uns im Büro eintreffen, sind Freude und Aufregung jedes Mal groß. Obwohl wir doch schon ganz genau wissen, wie jede einzelne Seite aussieht. Nach dem wochenlangen Recherchieren, Texten und Verbessern ist es jedes Mal wieder ein Glücksmoment, das fertige Heft in den Händen zu halten.

Alle Artikel und Ausgaben der fairkehr gibt es unter www.fairkehr-magazin.de

Die fairkehr ist das Mitgliedermagazin des ökologischen Verkehrsclubs Deutschland (VCD e.V.). Es erscheint fünfmal jährlich und ist für Mitglieder kostenlos.

Sie wollen ein schönes Printprodukt gestalten und suchen eine Agentur, die Ihnen alles aus einer Hand anbietet? Dann sind Sie bei uns an der richtigen Stelle. Egal, ob Flyer, Broschüre oder Magazin: Wir recherchieren, texten und layouten für Sie. Außerdem finden wir die passende Druckerei und das passende Druckangebot für Sie und kümmern uns um alle Produktionsschritte. Sprechen Sie uns gerne an!