Neuer Auftrag: „Schulweghelden“ München

Kinder radeln zur Schule

Wir freuen uns, für die Stadt München den Grundschulwettbewerb „Schulweghelden“ umsetzen zu dürfen.

Den Weg zur Schule mit dem Fahrrad oder zu Fuß zurückzulegen ist für viele Grundschulkinder keine Selbstverständlichkeit. Die Stadt München will das mit einen Wettbewerb für Grundschulen ändern. Unter dem Motto „Schulweghelden“ sollen die jungen Verkehrsteilnehmer das Elterntaxi stehen lassen und radelnd, rollernd oder zu Fuß zur Schule kommen. Der Wettbewerb startet im September – und die fairkehr setzt ihn um!

Wir freuen uns ganz besonders über diesen Auftrag, denn das Thema des Wettbewerbs liegt uns auch persönlich am Herzen. Durch den Grundschulwettbewerb „Schulweghelden“ München lernen die Kinder, ihre Wege selbstständig zurückzulegen. Nur so können sie zu selbstbewussten, verantwortungsvollen Verkehrsteilnehmern werden! Ein weiterer Vorteil gegenüber dem Elterntaxi: Wer radelt oder läuft, hält sich fit und bewegt sich nachhaltig. Jedes Elterntaxi, das zu Hause bleibt, entlastet den Verkehr auf den Straßen und besonders vor den Schulen.

Mehr Kinder auf´s Rad!

Mit Mobilitätserziehung kennen wir uns aus. So haben wir zum Beispiel unseren Kunden, die AGFK-BW, bei der Aktion SchulRADLER unterstützt. Dabei werden Fünftklässler zwei Wochen lang von Erwachsenen oder älteren Schülern auf ihrem Weg zur neuen Schule begleitet, bevor sie den Weg dann alleine bewältigen können.

Auch Wettbewerbsgestaltung können wir. Sechs Jahre in Folge haben wir den Jugendkurzfilmwettbewerb „Like it – Bike it“ durchgeführt. Mit der vom BMVI und BMU beauftragten Kampagne sollte das Image des Fahrrad fahrens unter den Jugendlichen verbessert werden. Mit Erfolg: Schon im ersten Jahr wurden über 100 Kurzfilme eingereicht. Tendenz von Jahr zu Jahr steigend.

Und noch ein Fahrradwettbewerb für Kindern, den wir unterstützen: Für den VCD haben wir die Webseite der deutschlandweiten Aktion FahrRad! gestaltet. Bei der sogenannten Klima-Tour zählen Schulklassen und Jugendgruppen ihre im Alltag gefahrenen Kilometer. Diese bringen sie auf einer virtuellen Tour durch Deutschland und Europa. Ähnlich wie bei den Münchner „Schulweghelden“ ist die Aktion als Wettbewerb gestaltet. Jugendliche sollen motiviert werden, das Fahrrad im Alltag zu nutzen.

Der Wettbewerbsgedanke bietet Kindern und Jugendlichen einen zusätzlichen Anreiz, aufs Fahrrad umzusteigen. So auch beim Münchner Grundschulwettbewerb. Die aktivsten „Schulweghelden“ können nämlich auch tolle Preise gewinnen. Wir von der fairkehr werden in den nächsten Monaten alles geben, damit möglichst viele Münchner Klassen beim Grundschulwettbewerb „Schulweghelden“ mitmachen. Das ist unser Beitrag, um die junge Generation fit für die Zukunft zu machen.